Urlaubsvergnügen zum Anfassen: Der Bikini

Der heiß ersehnte Urlaub, auf welchen ihr euch schon so sehr gefreut habt, steht nun bevor?

Oder ihr freut euch auf ein paar sorglose Tage mit euren Liebsten daheim? Fehlt euch lediglich noch das richtige Badeoutfit für den optimalen Badegenuss im Swimming-Pool oder für das ruhige Sonnen im Citypark.
Wenn ihr Begehren nach einem jungen Outfit habt und die alten Bikinis im Schrank nicht länger sehen könnt, erhaltet ihr hier die besten Informationen über die modischsten Modelle und die geeignetesten Schnittmuster!

Hippie- Look: Zeitloser Liebling

Es existieren mittlerweile die unterschiedlichsten Schnitte und Designs. Angefangen von unifarben hin zu farbenprächtig und offenherzig oder kaschierend. Meist spielt das Urlaubsziel bei der Auswahl der Strandmode eine wichtige Rolle. Mit Strandmode im Boho- Style ist jede weibliche Person fein beraten. Egal, ob in der Karibik oder am Strand von Menorca. Sie ist stylisch, lebendig und fortwährend ein richtiger Eyecatcher.
Bademode im Hippie- Look betört durch junge farbenfrohe Modelle, meist auch verziert mit Steinchen oder Stickereien. Sogar Designer wie Diane von Furstenburg oder La Perla haben den Hippie Look für sich gefunden und schmücken ihre Kollektionen mit Strandmode in großartigen Designs und Feinheiten wie Rüschen.
Für jeden Geschmack und jeden Anlass ist hier deshalb das entsprechende Strandstyling dabei. Sobald die Badesaison sich gemächlich verabschiedet, lassen sich, gerade bei gefragten Designern, oftmals preiswerte Angebote finden. Und mit dem Hippie- Look kann man im Übrigen nichts verkehrt machen, denn er begeistert uns bereits seit Jahren und dies wird wahrscheinlich auch so bleiben.
Wer den Boho Look am Strand noch verbessern möchte, kann das durch Zubehör wie Sommerhüte, Haargummis oder hübsche Ohrstecker tun. Darüber hinaus bieten sich farbenprächtige Tücher und Taschen aus Stroh als Akzent an.

Der Hippie- Look ist scheinbar auch insbesondere deshalb so angesehen, weil er uns bei der Zusammenstellung außerordentlich viel Freiheit lässt.

Nicht umsonst symbolisieren wir mit ihm Leichtigkeit und den totalen Lebensgenuss. Auch unseren Vorfahren war das schon klar. Wer folglich richtig neumodisch sein möchte, der kann seine Strandmode ebenso mit lockeren Retro-Accessoires verbinden.
Vollkommen egal von welchem Standpunkt man den Hippie- Look betrachtet, er hat uns im Sturm erobert und stellt eine feste Komponente der Modewelt dar.

Der Monokini

Merklich fühlbar wird es von Tag zu Tag heißer. Jedes Jahr kreuzen die selben Fragen auf. Welches Modell kommt in Betracht für den Körper? Welches Bikinioberteil taugt am ehesten und welches Bikinihöschen überspielt meine üppigen Hüften? Sofern der Badeanzug zu wenig und der Bikini zu viel Haut zeigt, dann wäre ein modischer Monokini die richtige Auswahl für die Urlaubssaison.
Ein Monokini ist eine Verschmelzung aus Badeanzug und Bikini, dessen Ober- und Unterteil anhand einer dünnen Verbindung miteinander verschmolzen sind, bspw. durch eine Schnürung oder Ringe. Der Busen ist auch mit weitem Dekolletee bei Monokinis bestens verdeckt.

Monokinis sind ein wahrhaftiger Hingucker am Badestrand oder im Schwimmbad. Gerade weil der Monokini derart knapp sitzt, muss man darauf achten, dass er nichts einschnürt und man die Figur vorteilhaft in Szene setzt. In Sachen Gestaltung hat man eine riesige Wahl von fröhlich-farbig über zurückhaltend einfarbig bis hin zu reizvoll. Goldbraun gebrannt betört man bevorzugt mit einem irisierenden, frischen Weiß oder sommerlichen, prächtigen Tönenn wie bspw. Bonbon-Rosa.

Zurück zum Katzmans-Blog